Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Frettchens Welt
  • : Frettchen, oder wie ES die Welt sieht. Alltägliches aus ihrem typisch chaotischen Leben gemischt mit humorvoll kritischer Betrachtung des Universums und des ganzen Rests, gespickt mit Kurzgeschichten die teilweise nicht von dieser Welt sind.
  • Kontakt

Meine Empfehlung

Buttons

 

Add to Technorati Favorites

Archiv

Bookmarks

Links

26. Juli 2008 6 26 /07 /Juli /2008 10:39

Es war soweit, die Jungen waren alle geschlüpft. Die Ehrwürdige Mutter war aufgeregt. Würde dieses Mal ihre Nachfolgerin unter den Jungen sein? Es wurde langsam Zeit, denn sie war schon alt und musste doch ihrer Nachfolgerin alles beibringen, was wichtig für das Volk ist.

 

Sie begab sich zu den warmen Schränken, in denen alle 2 Jahre nach 11 Monaten Brutzeit, die Jungen schlüpften. Sie nahm zunächst die 10 Mädchen, setzte sie in den Wagen und schob sie in den fahrenden Raum, nachdem sie den unteren der beiden Köpfe gedrückt hatte, schloss sich die Tür wie von Geisterhand und der fahrende Raum fuhr nach unten. Dort öffnete sich die Tür und sie betrag mit den Jungen den langen Gang. Er war erfüllt von einem dumpfen Rumoren. Sie wusste dass dieses Rumoren mit dem warmen Schrank, dem fahrenden Raum und allen anderen Zaubereinrichtungen zusammenhing. Aber was es genau war, wusste sie nicht. Sie glaubte, dass irgendeine Ehrwürdige Mutter lange vor ihr, das genau gewusst hatte, dieses Wissen aber in Laufe der Generationen verloren gegangen war. Deshalb war es ihr auch so wichtig, dass sie bald eine Nachfolgerin bekam, damit nicht noch mehr Wissen verloren ging, denn ihre Zeit wurde knapp.

 

Es war ihr immer noch unheimlich, dass genau dort wo sie ging das Licht aufflammte, während der Gang vor und hinter ihr im Dunkeln lag. Endlich kam sie beim Orakel an. Sie öffnete die Klappe und setze das erste Mädchen hinein. Sie schloss Klappe und wartete bis das Licht über der Klappe von Gelb auf Blau wechselte. Dann nahm sie das Mädchen wieder heraus. Dieses trug nun eine Armband auf welchem ihr Name und ihr Beruf stand: Kara-Hira, Früchtesammlerin.

So verfuhr sie nacheinander mit allen Mädchen. Als sie das siebte Mädchen aus dem Wagen nahm, hielt sie kurz inne. Sie schaute in die aufgeweckten Augen des Mädchens und dachte, dass muss sie sein, meine Nachfolgerin. Sie strich zärtlich über den weißen Flaum, der in wenigen Tagen von einem nur die Hände, Füße und das Gesicht freilassenden blauen Pelz ersetzt werden würde. Auch fehlten noch die weißen Puscheln auf ihren spitzen Ohren. Andächtig setze sie Nummer 7 in die Klappe und wartete aufgeregt auf das blaue Licht. Ungeduldig öffnete sie die Klappe und sah enttäuscht auf das Armband: Saha-Hira, Früchtesammlerin.
Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Tira Misu 08/07/2008 10:54

Liebes Frettchen,
dein Stil gefällt mir, und ich schätze, ich werde den Blauplüschigen Eierschlüpfling im Auge behalten. Es ist ziemlich schwierig, eine ganze Welt zu erschaffen, und ich bin auf die Welt, in der Saha-Hira schon sehr gespannt. Falls konstruktive Kritik erlaubt ist, möchte ich dir zu bedenken geben, dass es nicht sein darf, dass das technische Wissen dieser Welt verloren gegangen ist, es sei denn, du beabsichtigst, sie demnächst untergehen zu lassen. Sollten nämlich die Brutkästen ausfallen, um die es sich bei den Warmen Schränken ja offensichtlich handelt, dann haben deine Geschöpfe ein ernstliches Problem. Ich weiss nicht, ob du eine Welt a la M.Z.Bradley im Sinn hast, aber vielleicht kannst du dich ja entschliessen, "Techniker" einzusetzen, die sich der Wartung deiner Magischen Einrichtungen annehmen? Nur ein Vorschlag, also bitte nicht böse sein. Ich bin sehr gespannt...
Herzlich TM

Frettchen 08/07/2008 15:53


Liebe/r Tira Misu,

natürlich bin ich nicht böse, ich bin über jede Art von Kritik dankbar, vor allem wenn sie so schön konstrukiv wie die Deinige ist.

Ja, das mit dem Welt erschaffen habe ich bereits gemerkt, dachte ich zunächst mir so lästige Recherche zu ersparen, stelle ich nun fest, dass es noch viel mehr Denkarbeit kostet, da ja alles schön
plausibel bleiben soll. Auch wenn ich mich durch die Ansiedlung in einem anderen Universium nicht unbedingt an die physicalischen Grundsätze gebunden sehe, müssen die neuen Grundsätze dennoch
nachvollziehbar sein...smile

Auf das Problem mit der Technik möchte ich an dieser Stelle nicht näher eingehen, da es sich hierbei um ein Geheimnis handelt, welches Saha-Hira erst noch ergründen muss.

Liebe Grüße
Das Frettchen


Tina 07/26/2008 16:03

Schöne Geschichte,ganz ehrlich,ich bin gespannt wie es weiter geht!

Frettchen 07/26/2008 16:12


Hey Tina, schön dass Dir die Geschichte gefällt. Um keine Fortsetzung zu verpassen empfehle ich den Newsletter zu abonnieren. Denn diese Geschichte wird auf jede Fall noch viele Fortsetzungen
haben.

Gruß
Nicole