Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog

Über Diesen Blog

  • : Frettchens Welt
  • : Frettchen, oder wie ES die Welt sieht. Alltägliches aus ihrem typisch chaotischen Leben gemischt mit humorvoll kritischer Betrachtung des Universums und des ganzen Rests, gespickt mit Kurzgeschichten die teilweise nicht von dieser Welt sind.
  • Kontakt

Meine Empfehlung

Buttons

 

Add to Technorati Favorites

Archiv

Bookmarks

Links

9. Juli 2008 3 09 /07 /Juli /2008 20:44

Es war einmal ein Frettchen, dass sich ständig verfahren hat.

Um diesen Umstand zu ändern musste ein Navigationssystem her, aber welches? Bis ich mich endlich für das TomTom Ride entschieden hatte, waren alle ausverkauft. Da es bei Polo ein Sonderangebot gegeben hatte, welches ich typisch Frettchen total verpennt hatte.

Aber es gab einen Silberstreif an Horizont. TomTom brachte die second edition raus, welche ich mir auch gleich bestellt habe. Aber auch diese war vollkommen vergriffen mit elenlangen Wartelisten. Aber wer mich kennt, weiß genau warum der Chefe von meine lokalen Polodealer, quer durch Deutschland telefoniert hat um ein solches Teil zu beschaffen... grins. Ein andere Poloshop, war bereit sein einziges Gerät, dass er auf Lager hatte an meinen Dealer abzugeben. Was er im Gegenzug dafür angeboten hat möchte ich gar nicht wissen.

"Hura" dachte ich, kann ich mich auf dem Weg zum ZOO Army Konzert in Dortmund nicht verfahren und laufe freudestrahlend am Donnerstag Nachmittag bei Polo ein, um mein begehrtes Gerät in Empfang zu nehmen, aber Pustekuchen, die hatten vergessen es loszuschicken. Nach einem kurzen Telefonat mit dem fraglichen Poloshop, ging ich mit der sicheren Zusage nach Hause dass sich "mein" TomTom auf dem Weg nach Darmstadt befindet.

Und dann war er da... der große Tag... ich bekam mein TomTom Ride, allerdings ohne Kfz-Halterung, da diese auf Wochen vorbestellt und ausverkauft ist. Aber erst mal egal ich hatte mein TomTom und packte es freudestrahlend aus. Und da waren sie wieder meine drei Probleme:

1. Die Halterung für's Motorad stetzt voraus, dass man erst einmal den kompletten Bock zerlegt um die Stromversorgung an die Batterie anzuklemmen, also nichts zum schnell mal austesten.

2. Da das TomTom Ride für's Motorrad konzipiert ist, hat es keinen Lautsprecher, sondern ein Head-Set, welches natürlich für Helme konstruiert ist und mit diesem fest verbunden wird, also ohne Helm hält das Dingen nicht am Kopf.

3. Die Kfz-Halterung mit ihrem eingebauten Lautsprecher, welcher das Head-Set im Auto überflüssig macht, ist noch nicht da.

So nun bin ich a) blond, b) weiblich und c) ein Frettchen, also platze ich chronisch vor Neugierde und  wollte  mein TomTom unbedingt testen. Mit dem Motorrad ging nicht, weil die Haltermontage so ca. 3 Stunden dauert, mit dem Auto ging eigentlich auch nicht, da ich weder das Head-Set nutzen kann noch den visuellen Anweisungen folgen kann, da der Kfz-Halter noch nicht da ist.

Also was tut ein Frettchen in einer solchen Notlage?

Ja, es gibt sich der Lächerlichkeit preis und setzt sich mit dem Motorrad-Helm auf  ins Auto um sich wenigstens akustisch navigieren zu lassen.

Von der Tatsache, dass  mein nigelnagelneues TomTom auch als Freisprechanlage für mein Handy fungieren könnte ... ja könnte, wenn bei meinem ebenfalls relativ neuem Handy nicht ständig die Bluetooth Verbindung abkacken würde, will ich jetzt mal überhaupt nichts erzählen.

So long

Nicole 

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare